Singender Wanderweg statt Chorprobe

Am 15. Mai 2018 trafen sich ca. 30 Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores zur gemeinsamen Wanderung am Itzelberger See. Statt der Chorprobe wollte man sich zum Singen beim „Singenden Wanderweg“ des Eugen-Jaekle-Chorverbands treffen. Insgesamt 10 Liedtafeln mit bekannten Volksliedern säumen den Weg, an allen wurde eifrig gesungen.

Gestartet ist die Gruppe am Gasthaus „Seeblick“, dann folgte man dem Weg weiter bis Königsbronn zum Brenzursprung, anschließend wieder zurück über die andere Seite des Sees.

Nach eineinhalb Stunden Wanderung ließ die Gruppe im Gasthaus Seeblick den Abend ausklingen.

 

201805 SingenderWanderweg 02 S

Der Itzelberger See lädt jederzeit zum gemütlichen Ausflug ein.

 

201805 SingenderWanderweg 01 S

Textsicher sangen die meisten die traditionellen Lieder.
Dank der Liedtafeln und der vorbereiteten Notenblätter konnten auch die jüngeren Teilnehmer kräftig mit einstimmen.

 

201805 SingenderWanderweg 03 S

Immer wieder wurde Halt gemacht bei den Liedtafeln.

 

201805 SingenderWanderweg 04 S

Auch der Brenzursprung ist als Attraktion in den EJC-Wanderweg mit einbezogen.

 

201805 SingenderWanderweg 05 S

Tonsicher stimmte Günter Kieninger die jeweiligen Volkslieder an.

 

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie>>

©LK Hüttlingen

 

 

LK auf Reisen – Ziel Heidelberg und Sinsheim

Am ersten Mai-Wochenende hatte sich ein Bus mit LK-Sängerinnen und Sängern mit Partnern auf den Weg nach Heidelberg gemacht. In Heidelberg angekommen stand eine Stadtführung auf dem Plan. Die eine Gruppe folgte den Ausführungen einer professionellen Stadtführerin. Die andere Gruppe ließ sich die Stadt von Vorstand Alexander Bosch zeigen, der hier seine Studentenjahre verbracht hatte.

Nach der Stadtführung konnte jeder die Stadt auf eigene Faust erkunden, ob zur Neckar-Schifffahrt, zur Schlossbesichtigung oder zum Einkaufsbummel. Außerdem blieb noch genügend Zeit, um in einem der vielen Straßencafés das traumhafte Frühsommer-Wetter zu genießen.

Nach dem Check-in im Hotel Ibis am Bahnhof, gab es ein gemeinsames Abendessen im Essighaus. Danach konnte jeder auf seine Art das nächtliche Stadtleben erkunden. Zufälligerweise trafen sich die einzelnen Gruppen wieder zum gemeinsamen Tagesabschluss und zum 45-minütigen Fußmarsch zurück zum Hotel.

Nach dem Frühstück, ging die Fahrt weiter nach Sinsheim zum Technikmuseum. Hier war genügend Zeit für einen ausgiebigen Museumsbesuch. Wer Lust hatte konnte sich einen der Filme im IMAX 3D Kino anschauen. Die Pausen genoss man auf der Sonnenterrasse.

In einer Besenwirtschaft im Raum Heilbronn ließ die Reisegruppe das herrliche Ausflugswochenende ausklingen. Vielen Dank an Eva Ott, sie hatte die Reise hervorragend organisiert.

 

2018 heidelberg 17 20180514 1393549995 

Erste Rast im Kraichgau.

 

2018 heidelberg 31 20180514 1157739503

Stadtführung mit Alexander Bosch.

 

2018 heidelberg 32 20180514 1566057861

Stadtführung Gruppe 2

 

2018 heidelberg 44 20180514 1378153410

Ein Teil der Gruppe bei der Schlossbesichtigung.

 

 2018 heidelberg 70 20180514 1037642643

Abschluss eines ereignisreichen und entspannten Ausflugswochenendes.

 

Weitere Fotos in der Bildergalerie

 

 

Jahreshauptversammlung beim Liederkranz Eintracht Hüttlingen

 

Alexander Bosch resümiert über sein erstes Amtsjahr.

 

Mit einem Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder und Angehörigen begann die Jahreshauptversammlung des Liederkranz Eintracht Hüttlingen. Mit mehreren Liedvorträgen des Gemischten Chores und der Chorgruppe TRADITION fand der Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche in Hüttlingen statt. 

Weiterlesen ...

Weinfahrt der Chorgruppe TRADITION und Wandergruppe zum „Besen“

„Wenn Engel reisen, scheint die Sonne“ – bei herrlichem Herbstwetter, strahlendem Sonnenschein und 60 gutgelaunten Reisenden vom Traditionschor und der Wandergruppe des Liederkranzes ging die Fahrt im vollbesetzten Bus durchs Kochertal über Gaildorf – Kupferzell – Richtung Heilbronn ins „Töpferzentrum Hasenmühle“. Die historische Hasenmühle am Fuße der Weinsberger-Weibertreu ist seit über 40 Jahren ein Zentrum des traditionellen Töpfer-Handwerks und bietet Gebrauchskeramik verschiedener Geschirrserien. Nach einer Begrüßung mit Kaffee und Kuchen konnten die Ausflügler die Vielfalt der angebotenen Gebrauchs- und Geschenkgegenstände bestaunen und natürlich auch einkaufen.

Anschließend ging die Fahrt weiter nach Neckarsulm in „Eugens Besen“. Zum reichhaltigen Essen gab es guten Neckarwein. In Begleitung von Akkordeonspieler Dieter wurden bekannte Weinlieder, Volkslieder und Schunkellieder gesungen. Die Stimmung im Besen wurde immer besser und die Zeit verging wie im Fluge. Viel zu früh mussten die Besen-Besucher die Heimreise wieder antreten. Für die Beteiligten war der Besuch der Hasenmühle und besonders die „Besen-Einkehr“ eine rundum gelungene Sache.

DER ZAUBERER VON OZ

Am Sonntag, den 2. Juli 2017 fuhr dann eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien nach Heidenheim, um dort den „Zauberer von Oz“ zu besuchen. Auch diese Gruppe wurde von Marita Kasischke durch den Backstage-Bereich geführt. 

Anschließend begleiteten die gespannten Zuschauer die kleine Dorothy und ihrem Hund Toto, die durch einen heftigen Wirbelsturm in das Land hinter dem Regenbogen geschleudert wurden. Dort trafen die beiden auf die Vogelscheuche ohne Verstand, den Blechmann, der traurig war, dass ihm sein Erbauer kein Herz eingesetzt hat und dem Löwen, der furchtsam durch die Welt schlenderte. Zu viert machten sie sich auf in die Smaragdstadt, um sich dort die Hilfe des Zauberers von Oz zu holen. Nicht leicht dies Unterfangen, da sie einer bösen, aber auch einer guten Hexe begegneten…

der zauberer von oz 9 20170702 1594360571

>>> weiter zur Bildergalerie